Sportübungen für Zuhause

Sportübungen für Zuhause: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Welche Sportübungen für Zuhause gibt es für Bauch, Beine und Po?

Mit gezielten Übungen einen flachen Bauch, stramme Oberschenkel und einen knackigen Po formen – davon träumen wohl die meisten. Mit dem richtigen Training und ausgewogener Ernährung lassen sich binnen kürzester Zeit sichtbare Ergebnisse erzielen. Was genau dabei beachtet werden sollte und welche Wiederholungen sich am besten eignen, die besagten Körperpartien zu straffen, wollen wir an dieser Stelle erläutern.

Die richtigen Sportübungen

Effektive Übungen für Zuhause sind einfach auszuführen und ebenso einfach zu erlernen. Bevor man jedoch mit dem Muskelgruppentraining beginnen kann, sollte man auf jeden Fall ein kurzes „Warm-up“ begehen, um die Durchblutung der Muskeln anzuregen. Auf diese Weise fällt das Training leichter und die Effektivität wird erhöht. Auch können so Zerrungen und anderweitige Verletzungen vermieden werden.
Um sich kurz aufzuwärmen, reicht es schon, wenn man für einige Minuten auf der Stelle geht, läuft oder mit angewinkelten Knien hüpft. Dazu stellt man sich einfach gerade hin, stellt die Füße hüftweit auseinander und fängt an zu marschieren.
Um die Bauchmuskulatur zu trainieren, legen Sie sich einfach auf den Rücken, nehmen Sie die Hände hinter den Kopf und fassen Sie sich die Oberkante des Handtuches oder der Decke, auf dem/der Sie gerade liegen. Die Beine sind angewinkelt und die Füße setzten auf dem Boden auf. Nun können Sie den Oberkörper heben und senken. Diese Übung trainiert speziell die oberen Bauchmuskeln. Wenn Sie die Beine anheben, so dass sie einen rechten Winkel ergeben, die Hände hinter dem Kopf verschränken und den Oberkörper abwechselnd zur linken und rechten Seite erheben, trainieren Sie die schrägen Bauchmuskeln und bei nach oben hin ausgestreckten Beinen lassen sich am besten die unteren Bauchmuskeln trainieren.
Für die Oberschenkel und den Po begeben Sie sich auf alle Viere – Hände und Knie haben dabei Bodenkontakt. Jetzt können die Beine abwechselnd so angehoben werden, dass die Oberschenken parallel zum Boden in der Luft hängen.
Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Routinen, die man daheim praktizieren kann. Die meisten davon findet man ganz unkompliziert im Internet. Wer 2 bis 3 Mal in der Woche für eine halbe Stunde trainiert, wird schon nach den ersten Wochen sichtbare Ergebnisse erkennen können.

Noch nicht schlauer?