Heimwerker aufgepasst! Wer seine Möbel selber bauen möchte, über grundlegende handwerkliche Fertigkeiten verfügt und auch noch ein bisschen Erfahrung mitbringt, der kann seinen eigenen Wohnraum ja mal durch ein selbstgebautes Möbelstück bereichern. Auch als Geschenk für Freunde oder Bekannte macht ein funktionaler Einrichtungsgegenstand eine Menge her und wird bestimmt für anerkennendes Staunen sorgen. Hier erfahren Sie, was es braucht, um sein eigener kleiner Tischler zu werden.

In der Regel braucht man nur wenige Werkzeuge fürs Möbel selber bauenUnverzichtbar für’s Möbel selber bauen: Erfahrung im Möbelaufbau

Zwar kann prinzipiell jeder lernen, einen eigenen Stuhl herzustellen, tatsächlich sind aber ein paar mitgebrachte Voraussetzungen hilfreich, um besonders eindrucksvolle Ergebnisse zu erzielen. Wer schon mal ein großes Stück aus dem Möbelhaus erfolgreich aufgebaut hat, ist in jedem Fall im Vorteil. Auch das Verstehen und Umsetzen der bildhaften Anweisungen einer Montageanleitung kann gewiss nicht schaden. Des Weiteren dürfen sich handwerklich geschickte Personen angesprochen fühlen, die schon mal eine Säge in der Hand hatten und mit Akkubohrern vertraut sind. Selbst wenn einem elektrische Geräte heute fast die komplette Arbeit abnehmen, für gewisse Vorgänge rund um die Konstruktion eines einfachen Sitzmöbel sind auch zu geringem Maße starke Oberarme schon ein deutlicher Vorzug.

Material und Zubehör wird benötigt

Ohne das richtige Material geht nichts. Soll das Möbelstück aus Massivholz sein oder reichen auch Holzwerkstoffe wie Faserplatten? Die Entscheidung ist vor allem eine Kostenfrage und davon abhängig, ob der selbstgebaute Stuhl später natürlich holzig aussehen soll oder ohnehin einen farbigen Anstrich bekommt. Im Baumarkt erhält man verschiedene Naturholzarten sowie Holzplatten gleichermaßen und kann sich auch vor Ort noch zusätzliche Beratung einholen, beispielsweise hinsichtlich dessen, welches Material sich denn besser für die eigenen Zwecke verarbeiten lässt. Keinesfalls vernachlässigt sollte das Zubehör werden, wozu weitaus mehr als nur das geeignete Werkzeug gehört. Nicht nur Schrauben und Muttern, sondern auch Haken, Ösen, Muffen, Gewinde, Kappen, Dichtungen, Scheiben, Dübel, Anker sowie viele weitere Norm- und Sonderteile können bei der Bau von aufwändigeren Konstruktionen zum Einsatz kommen.

Die Mühe zahlt sich aus

Sofern man nicht gewillt ist, abstrakte Kunst zu erschaffen, indem man seiner Fantasie beim Zimmern freien Lauf lässt, empfiehlt es sich, wenn man beim Möbel selber bauen nach einem genauen Plan vorgeht. Bauanleitungen zu allen nur erdenklichen Möbelstücken finden sich in großer Zahl im Internet. Schritt für Schritt und mit verständlichen Skizzen bekommt man auf diese Weise eine mehr als nur brauchbare Hilfestellung bei der exakten Vorgehensweise, sodass garantiert nichts schiefgehen kann. Mit dem Bau von nützlichen Möbeln, ob groß oder klein, verfügen Sie nicht nur über ein kreatives und ausfüllendes Hobby, mit dem Sie Ihren Wohnraum verschönern können und das etwa eine perfekte Abwechslung zum kopflastigen Bürojob darstellt, sondern werden auch hohe Anerkennung im Freundes- und Bekannteskreis bekommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge