Wir Menschen befinden so gesehen unser gesamtes Leben auf einem Pfad, auf dem wir uns weiterbilden. In jungen Jahren besucht man zuerst die Grundschule, danach entscheidet sich bereits, ob man auf eine Realschule oder ein Gymnasium wechselt. Je nachdem, welcher Hochschulgrad anschließend erreicht wird, streben die meisten Schüler eine Ausbildung oder ein Studium an. Somit werden die Weichen für das spätere Berufsleben gestellt.

Sich durch verschiedene Maßnahmen weiterbilden - das kann nie schaden.Auch Erwachsene können ihren Abschluss nachholen

Doch was ist, wenn man im Alter plötzlich feststellen muss, dass einen der ausgewählte Beruf nicht mehr erfüllt und man in seinem Job unglücklich ist? Es gibt heutzutage zum Beispiel immer noch viele Erwachsene, die ihren Schullabschluss damals aus familiären Gründen nicht gemacht haben – und nicht etwa, weil sie nicht qualifiziert genug waren. Oder aber sie haben das Abitur bestanden, aber aufgrund einer frühzeitigen Familienplanung das Studium hin geschmissen. Aber es gibt auch jene Arbeitgeber, die höhere Berufsziele anstreben und sich dadurch ständig weiterbilden müssen. Doch welche Möglichkeiten gibt es in der Richtung? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen.

Weiterbilden durch ein Fernstudium

Wer sich damals gegen ein Studium entschieden hat und diese Entscheidung heute bereut, der hat immer noch die Möglichkeit, über ein Fernstudium seinen Abschluss nachzuholen. Wie der Name schon verrät, wird der Studiengang nicht direkt an der Uni belegt, sondern von zu Hause aus. So kann man sich die Zeit selber einteilen, wann man dafür lernen möchte, trotz Familie und Berufsleben. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich für Sozialpädagogik oder Betriebswirtschaft, Gesundheitsmanagement oder Kulturwissenschaften entscheidet – mit dem Abitur in der Tasche kann man so gut wie alles studieren.

Die Abendschule

Ohne Abitur kann man hingegen kein Fernstudium belegen – doch auch hier gibt es die Möglichkeit, seine Fachhochschulreife nachzuholen, sofern man einen Realschulabschluss gemacht hat. In dem Fall kann wieder die Schulbank drücken und so mit der Zeit seinen Abschluss machen. Und damit man seinen Job nicht dafür vernachlässigen muss, findet der Unterricht erst nach Feierabend statt, in sogenannten Abendschulen oder Abendgymnasien. Mit dem neu erworbenen Wissen können Sie nicht nur Ihre Berufschancen verbessern, sondern haben rein theoretisch auch noch die Möglichkeit, ein Studium zu absolvieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge