Die Trockenlegung eines Raumes, die Anwendung verschiedenster Verfahren gegen aufsteigende Feuchtigkeit und die Beseitigung von Staunässe stellen Haubesitzer immer wieder vor eine Herausforderung. Doch welches Verfahren eignet sich bei welcher Gelegenheit und wie sollte man andererseits auf keinen Fall vorgehen?

Spätestens wenn die Wände mit Schimmel befallen sind, sollte man für die Trockenlegung des Kellers sorgenViele Methoden, die zum gewünschten Ziel führen

Es ist der Albtraum jedes Hausbesitzers: Durch einen Wasserrohrbruch oder ein unsachgemäß angebrachtes Ventil strömt die gesamte Nacht über Wasser in die Wohnung. Es fließt in die Zwischendecke, staut sich dort, läuft in den Keller und sorgt für feuchtes Mauerwerk. Vielleicht liegt aber auch ein baulicher Fehler vor und Regenwasser kann nicht richtig ablaufen? Ältere Keller sind indes von Natur aus feucht. Es ist immer ein recht diffiziles Unterfangen, das betreffende Gemäuer trocken zu legen. Wie sollte bzw. muss man in so einem Fall vorgehen? Man weiß heute um ganz verschiedene Methoden, um mit der unerwünschten Feuchtigkeit fertig zu werden. Wer hingegen bauliche Maßnahmen für eine zeitnahe Trockenlegung ergreifen möchte, sollte sich auch mit dem Thema Sanierputz auseinandersetzen.

Was ist eigentlich Sanierputz?

Gleich vorweg: Feuchtigkeit und Schimmel kann man nicht immer bekämpfen, indem man einfach zusätzlich zur Trockenlegung den beschädigten Putz abhackt und Sanierputz aufträgt. Das funktioniert nicht, weil man so oftmals die Ursache des Problems nicht behebt und die Wand ganz umsonst verputzt. Doch was ist Sanierputz überhaupt und wann empfiehlt sich seine Anwendung?

Besagter Putz wird im Volksmund auch gerne mal als „Opferschicht“ bezeichnet. Feuchtigkeit und Salze aus dem Mauerwerk können durch ihn aufgenommen werden, während gleichzeitig externe Feuchtigkeit nicht hindurchdringen kann. Dieses praktische Funktionsprinzip basiert auf dem Luftporenvolumen, in dem vergleichsweise viel Feuchtigkeit und Salze gelagert werden können. Die Abgabe der Feuchtigkeit wird dabei jedoch nicht behindert. Das macht das Auftragen des Sanierputz‘ zu einer effektiven Maßnahme gegen Feuchtigkeitsbefall in Kellerräumen und anderen Feuchträumen. Wer mehr dazu in Erfahrung bringen möchte, der bekommt im Fachmarkt die letzten nötigen Tipps zur Umsetzung des Vorhabens.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge