Der Hobel wurde bereits zur vorchristlichen Zeit zur Bearbeitung von Holz verwendet. Inzwischen haben sich viele unterschiedliche Hobelmodelle aus dem ursprünglichen Modell entwickelt, meist haben die jeweiligen Hobel einen spezifischen Einsatzort. Der sogenannte Ziehhobel oder Schweifhobel ist ein äußerst spezielles Werkzeug, das zum Einsatz kommt, wenn es konkave Flächen zu bearbeiten gilt.

Mit dem Ziehhobel lassen sich konkave Formen perfekt bearbeiten
Bildquelle: Simon A. Eugster, Spokeshave with swarf, CC BY-SA 3.0

So nutzen Profis den Ziehhobel

Bei dem Ziehhobel handelt es sich praktisch um einen Ableger des Schweifhobels. Dieser kann sowohl für konkav als auch für konvex geschwungene Oberflächen eingesetzt werden. Er eignet sich generell für konkave Hölzer. In der Industrie wurde das Werkzeug überwiegend durch effizientere Maschinen ersetzt. Zwar verfügen Schreinereien noch über diverse Modelle, allerdings kommen diese seltener bei der Treppen- und Stuhlherstellung zum Einsatz. Bei dem Bau von Instrumenten spielt der Ziehhobel jedoch nach wie vor eine entscheidende Rolle. Instrumentenbauer nutzen diesen Hobel zur Formung von Holzinstrumenten, wie beispielsweise für Gitarre, Bass und Violine. Auch findet der Schweifhobel bei der Herstellung altertümlicher Waffen wie zum Beispiel dem Bogen Verwendung.

Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten für Hobbybastler

Insbesondere Modellbauer wissen etwas mit dem praktischen Schweifhobel anzufangen. Sobald Holz zum Einsatz kommt, ist dieser präzise Hobel nämlich ausgesprochen nützlich. Modellschiffe, Bögen und viele weitere geschwungene Hölzer können mit dem Ziehhobel bearbeitet werden. Außerdem können Heimwerker den Ziehhobel nutzen, wenn sie selbst einmal den einen oder anderen Stuhl herstellen möchten oder die Treppe zu reparieren ist.

Variationen des Ziehhobels

Ziehhobel sind mit einer runden oder einer geraden Hobelsohle erhältlich. Außerdem unterscheidet sich die Führungsart bei manchen Modellen. Viele Modelle haben waagerechte Griffe zur Linken und Rechten Seite des Eisens, während andere Modelle mit einem Holzknauf geführt werden. Abgesehen davon unterscheiden sich die unterschiedlichen Hobel auch durch ihre Größe. Das Einsatzgebiet des jeweiligen Hobels wird maßgeblich durch seine Größe und die Form der Hobelsohle bestimmt. Die bevorzugte Führungsart ist in den meisten Fällen durch persönliche Präferenzen bedingt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge