Rammstein kann man entweder lieben oder hassen. Für ihre Fans auf der ganzen Welt ist Rammstein das einzig Wahre, sie werden vergöttert. Von den Kritikern wird Rammstein hingegen verteufelt. In Rammsteins Texten wird kein Blatt vor den Mund genommen, Tabubrüche gehören dazu, „political correctness“ ist ein fremder Begriff. Es werden Themen besungen, an die sich keine andere Band heranwagt. Ein weiterer Vorwurf der Kritiker ist der des Rechtsextremismus. Doch wie kam es überhaupt dazu, dass die deutsche Band Rammstein so berühmt wurde und ihren Kultstatus auf aller Welt erlangte?

Mit provozierender Musik wurde die Band Rammstein berühmtDie Anfangsphase der Band

Rammstein wurde 1994 in Berlin gegründet. Die einzelnen Mitglieder kannten sich schon aus früheren Zeiten. Sie waren in der DDR-Punkszene sehr aktiv, sie alle spielten in Punkbands, manche in den gleichen. Aus der DDR-Punkband Feeling- B stammen Paul Landers, Christoph Schneider und Flake Lorenz. Die Bands der anderen Mitglieder waren Die Firma, First Arsch, The Inchtabokatables und Orgasm Death Gimmick. Alle diese Gruppen waren in der DDR relativ bekannte Punk-Bands. Rammstein wurde auf Richard Kruspes Initiative hin gegründet, der schon damals gut mit Till Lindemann befreundet war. Zu dieser Zeit war Till Schlagzeuger bei First Arsch. Während er seinem Beruf als Korbflechter nachging, sang er oft zum Zeitvertreib. Richard hörte ihm dabei manchmal heimlich zu. Er fand seine Gesangskünste gut und überredete ihn, ein Projekt zu starten. Schnell stießen Paul Landers, Oliver Riedel und Christoph Schneider dazu.

Anfangs spielten sie nach eigenen Aussagen dumpfe, dunkle, monotone Musik. Sie wollten dann aber mit dem Keyboard etwas Neues probieren. Paul Landers schlug seinen ehemaligen Bandkollegen von Feeling-B vor, es war jedoch schwer, Flake Lorenz zu überzeugen. Ihm war diese Art von Musik einfach zu blöd. Die Band fragte ihn oft, ob er denn nun mitspielen wolle. Eine richtige Antwort haben sie bis heute noch nicht bekommen. Nach langem Hin und Her wurde Rammstein dann ein Sextett.

Rammsteins erstes Album

Noch ohne ein Album tourte die Band Rammstein in ihrer Entstehungsphase durch Deutschland. Im Jahre 1995 kam das erste Album Herzeleid auf den Markt, welches ein Riesenerfolg wurde. Rammstein wurde mit diesem Debüt-Album schlagartig berühmt, und das weltweit. Da Frankfurt (Oder) als Auftrittsort nur für absolut unbekannte Bands interessant ist, war dieser eine Auftritt Rammsteins in der Oderstadt wahrscheinlich der erste und der letzte zugleich.

So wurde Rammstein international berühmt

Der Aufstieg der Band war perfekt. Die hohen Verkaufszahlen des ersten Albums freuten die Musiker. Wenig später erschien auch schon das erste Musikvideo zu Du riechst so gut. Nach nur zwei Jahren brachte die Band schon ihr zweites Studioalbum Sehnsucht heraus (1997), das ebenfalls zu einem großen Erfolg wurde. Im Rahmen der Sehnsucht-Tour spielten die Musiker ihre ersten Konzerte außerhalb Europas, sie gaben ihre ersten Konzerte in den USA. 2001 erschien das Album Mutter, das musikalisch wenig Neues bietet, es ähnelt den vorherigen Alben. Die Texte hingegen behandeln insgesamt weniger „Tabuthemen“ als auf dem Album Sehnsucht. Nach diesem Album folgte eine Krise in der Band, die sogar fast zur Auflösung der Gruppe führte.

Zwischen Krisen, Albumreleases und Welttourneen

Zum Glück ihrer Fans auf der ganzen Welt brachten sie 2004 das Album Reise, Reise auf den Markt. Hier sind musikalisch deutliche Unterschiede zu hören, das Lied Los wird nur auf akustischen Gitarren gespielt. Ursprünglich hatte Rammstein sogar einige Lieder mehr geschrieben, die allerdings nicht mehr auf diesem Album veröffentlicht wurden, da sich auf einem Rammstein-Album traditionell genau elf Lieder befinden. Diese überschüssigen und einige neue Lieder erschienen auf dem Album Rosenrot (2005). Danach folgten eine lange Pause und eine weitere Krise in der Band.

Gerüchte, dass Till Lindemann ausgestiegen sei, kursierten im Internet. Bis 2009 mussten die Fans auf ein neues Album warten: Liebe ist für alle da oder kurz LIFAD kam auf den Markt. Viele Rammstein-Fans sind jedoch nicht wirklich zufrieden, dieses Album komme bei weitem nicht an die Qualität der Vorgänger heran. Neben den sechs Studioalben brachte die Band zwei Live-CDs/DVDs, ein „Best-of“ Album (Made in Germany) und mehrere Single-CDs auf den Markt. Die Fans warten sehnsüchtig auf ein neues Studioalbum…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge