Die Frühlingsmode Trends für den anstehenden Frühling sind in diesem Jahr überraschen konkret. Für die meisten Designer scheint Blau die bestimmende Farbe der Saison zu sein. Kombiniert mit asiatischen Schnittmustern und skandinavischem Chic geben sich die Frühlingskollektionen betont locker. Was sonst noch angesagt ist und was man in dieser Saison lieber im Schrank hängen lassen sollte, klären wir an dieser Stelle.

Frühlingsmode ganz im Stile der japanischen Kirchblüten ist derzeit im TrendDer asiatische Frühling

Die Symbiose aus Osten und Westen wird momentan von vielen Designern angestrebt. Outfits, die sich an chinesischen Roben orientieren und aus Denim gefertigt werden, sind zum Beispiel recht angesagt. Die luftige Kleidung in gedeckten Blautönen, die mit ein paar dezenten Blumenmustern bereichert wird, ist genau das Richtige für die ersten Frühlingstage. Einige Designer gehen mit der Frühlingsmode sogar so weit und fertigen ihre Kollektionen komplett aus Bambus an. Die Kleider aus diesem ungewöhnlichen Stoff sind extrem weich und fühlen sich sehr angenehm an. Zudem kann Bambus auch gut mit Leinen kombiniert werden und ist zudem vergleichsweise pflegeleicht. Gemeinsam haben fast alle Kollektionen ihre Verspieltheit und die bunten Farben. Vor allem Blau- und Grüntöne, die an das Meer erinnern, sind besonders beliebt. Auch in diesem Frühjahr kann die Röhrenjeans Männer wieder bestens kleiden. Allerdings steht sie nicht jedem und vor allem sollten übergewichtige Männer doch eher auf eine Röhrenjeans verzichten. Sweatshirts und lässige Pullover können allerdings von fast jedem getragen werden. Aktuelle Modelle findet man zum Beispiel im Herren Pullover Shop.

Frühlingsmode für die Füße

Auch die Schuhmode kam auf den vergangenen Schauen nicht zu kurz. Die meisten Experten sind regelrecht begeistert von der Fülle an Farben und mutigen Designs, die uns in diesem Sommer noch erwarten. Mit gemischten Gefühlen beobachteten wir schon während der letztjährigen Modenschauen, dass sich viele Designer offensichtlich von dem etwas angestaubten Prinzessinnenthema inspirieren ließen. Das geht oft daneben und viele Schuhe wirken daher eher wie ein Barbie-Accessoire. Andererseits kann der Prinzessinnen-Touch auch durchaus gelingen, wenn dahinter ein gutes Grunddesign steht. Pastelltöne und leicht funkelndes Metallic sind deshalb 2012 total angesagt. Wie schon in der letzten Saison sind auch heuer die sogenannten ?Kitten Heels?, wie sie einst Audrey Hepburn am Fuß trug, wieder total angesagt. Ein weiterer Trend, der sich schon seit einiger Zeit abzeichnet, ist mit den heiß begehrten ?Flats? und etwaigen Abwandlungen verbunden. Damit sind Plateaus ohne ansteigende Sohle gemeint. Das belegt auch unsere Theorie, dass die Frühlingstrends 2012 vor allem von Extremen geprägt sind. Die flachen Plateaus sind bei vielen Schuhsammler/innen verpönt, doch sie taugen auf jeden Fall als Hingucker.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge