Prozessmanagement ist im Grunde ein umschreibender Begriff für die optimale Nutzung des Workflows, also der Arbeitsabläufe im Unternehmen. Die zentrale Fragestellung bei der Organisation dieser Arbeitsprozesse lautet dabei: Wer macht was, wann, wie und womit? Diese Frage muss allerdings nicht nur für jeden Mitarbeiter beantwortet werden, sondern die Ergebnisse auch stetig aus- und bewertet werden. Nur so kann man eine langfristige sinnvolle Planung der Unternehmensabläufe erreichen, die sich flexibel an die Anforderungen und Veränderungen im Unternehmen anpassen lässt.

Durch gutes Prozessmanagement können betriebswirtschaftliche Abläufe optimiert werdenIm Unternehmen die Kapazitäten optimal nutzen

Vor allem bei großen Unternehmen wird eine Übersicht über alle Prozesse schwierig, sodass man ein Computerprogramm benötigt, das alle relevanten Daten zusammenführt und jedem Mitarbeiter genaue Auskunft über sein Aufgabenfeld gibt. Ein guter Workflow automatisiert viele Arbeitsprozesse. Erst durch diese Optimierung werden Zeitaufwand und finanzielle Kosten so niedrig wie möglich ausfallen, während gleichzeitig die Flexibilität, die Effizienz und nicht zuletzt die Transparenz gesteigert werden. Neue Schritte und Veränderungen werden so erst einmal am Computer simuliert, bevor sie in die Tat umgesetzt werden. Der Workflow soll problemlos fließen und für die Mitarbeiter so unkompliziert und verständlich wie möglich sein. Man kann schneller auf Dokumente, Rollen und Org-Einheiten zugreifen und viele Prozesse können allein mit Kennzahlen am Computer gesteuert werden.

Wie werde ich ein Profi im Prozessmanagement?

Wer jetzt merkt, dass ihn das Thema interessiert, der kann einen Master im Fach Prozessmanagement belegen. Dabei werden Bereiche aus der Personalwirtschaft, der Unternehmensführung, dem Marketing, dem Unternehmensrecht und des Rechnungswesens angeschnitten. Der Master wird allerdings oft erst empfohlen, wenn man bereits Berufserfahrung hat und nicht direkt nach dem Bachelor einsteigt. Beispielsweise bietet die Technische Hochschule in Ingolstadt diesen Studiengang an. Dort nennt er sich allerdings Master für Personal- und Organisationsentwicklung. Neben dem Beruf kann man ebenso einen Fernlehrgang in diesem Bereich machen. Ansonsten gibt es in Deutschland noch die Möglichkeit eines dualen Bachelorstudiums mit Schwerpunkt Prozessmanagement, das in Kooperation mit einem Ausbildungsunternehmen stattfindet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge