Immobilienkäufer können derzeit noch von den niedrigen Bauzinsen profitierten. Zudem wird kaum eine andere Geldanlagemöglichkeit von Finanzexperten als derartig krisensicher und wertbeständig eingeschätzt, wie Immobilien. Und wer wünscht sich nicht ein Leben in den eigenen vier Wänden, unabhängig von Vermieter und Mietkosten? Damit sich das erworbene Wohneigentum nicht in Nachhinein als Reinfall entpuppt, sollte beim Immobilienkauf einige Aspekte berücksichtigt werden.

Für viele Menschen ist der Immobilienkauf eine gezielte WertanlageformWer bei der Immobiliensuche fündig geworden ist, sollte das Objekt seiner Begierde nicht blind kaufen. Nicht nur in diversen Immobilien-Blogs wird dazu geraten, das vermeintliche Traumhaus vor dem Kauf von einem Gutachter untersuchen zu lassen und bei der Hausbesichtigung auf einige Kriterien zu achten.

Lage der Immobilie

Ein signifikantes Kriterium für die langfristige Werterhaltung ist die Lage einer Wohnimmobilie. So steigt der Wert einer Immobilie zum Beispiel, je dichter das Haus am Stadtzentrum liegt. Geachtet werden sollte zudem auf eine möglichst gute Verkehrsanbindung, die wirtschaftliche Stärke der Region sowie auf ausreichende öffentliche Einrichtungen wie Schulen oder Einkaufsmöglichkeiten in der Nachbarschaft. Ein Blick in die Statistiken und den Mietpreisspiegel der jeweiligen Region geben hier erste Auskünfte über die Qualität der Lage. Auf Wunsch sollte jeder kompetente Gutachter ebenfalls dazu in der Lage sein, Ihnen entsprechende Berichte samt Prognosen über die Entwicklung der Wohnlage zu geben. Dennoch kann Ihnen auch hier niemand eine volle Garantie darauf geben, dass der Wert tatsächlich steigen wird, da unvorhersehbare Ereignisse dies verhindern könnten. Sie können diese Chancen jedoch bewusst so gering wie möglich halten.

Zustand des Gebäudes beim Immobilienkauf

Neben der Lage wirkt sich auch der Gebäudezustand auf die langfristige Wertentwicklung einer Immobilie aus. Ein Gutachter sollte vor den Kauf einschätzen, wie viele Kosten für Sanierung in absehbarer Zeit anfallen würden. Rechnen Sie die Renovierungskosten, mit denen zu rechnen ist optimalerweise direkt auf den Kaufpreis der Immobilie, um so ein objektiveren Preis auszumachen. Zusätzlich sollte Ihnen bewusst sein, dass auch ein gewisses Risiko mit dem Immobilienkauf einhergeht, da mitunter Kosten entstehen können, die vorab nicht absehbar waren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge