Wenn Möbel dauerhaft im Garten stehen sollen, können Feuchtigkeit und Schmutz diese schnell ruinieren. Daher müssen hier bestimmte Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Dazu gehört unter anderem das Auftragen einer schützenden Lackschicht. Beim Lackieren verschiedenen Materialien gibt es jedoch einige Aspekte zu beachten, wie die Wahl des richtigen Lacks, die korrekte Vorbereitung der Oberfläche und das richtige Auftragen des Lacks. Nur wenn alles beachtet wird, hat man am Ende tatsächlich wetterfeste Gartenmöbel, die den Witterungen gerecht werden können.

Wetterfeste Gartenmöbel halten in der Regel deutlich längerHolz ist neben Metall und Plastik eines der am häufigsten verwendeten Materialien bei Gartenmöbeln. Um hier für eine dauerhaft schöne Oberfläche zu sorgen, ist die Behandlung mit Lack und Lasur von entscheidender Bedeutung. Der Unterschied liegt dabei in dem gewünschten Ergebnis. Ein Lack deckt beim Streichen die Oberfläche vollständig ab, während eine Lasur die Maserung des Holzes erhält und diese dabei trotzdem schützt. Wichtig bei der Wahl der Beschichtung ist, dass diese nicht wasserlöslich ist, sondern Lösungsmittel enthält, die einen wirksamen Schutz gegen Feuchtigkeit ermöglichen. Außerdem muss bei alten Möbeln die lose Lackschicht entfernt und das Holz sorgfältig vorgeschliffen werden, um einen guten Halt zu ermöglichen. Bei unbehandeltem Holz muss hingegen zunächst eine Grundierung erfolgen, bevor der Lack aufgetragen werden kann.

Wetterfeste Gartenmöbel sind dem Regen voraus

Ähnlich verhält es sich bei Metallmöbeln, wie Tischen. Wobei hier einige zusätzliche Dinge zu beachten sind. So muss hier der Lack exakt auf das entsprechende Material abgestimmt werden, da jedes Metall unterschiedlich auf die Beschichtung reagiert. Auch sind die Rostschutzeigenschaften des Lackes von entscheidender Bedeutung. Da Korrosion schwerwiegende Schäden bei Metallmöbeln verursachen kann, ist hier auf den richtigen Korrosionsschutz zu achten. Nur so können Sie für dauerhaft wetterfeste Gartenmöbel sorgen, die Ihnen lange erhalten bleiben.

Übrigens kann man sich den Prozess des selber Lackieren und Lasieren ersparen, wenn man im Möbelfachmarkt direkt wetterfeste Gartenmöbel kauft. Allerdings sind diese in der Regel durchaus etwas teurer als ihre nicht-imprägnierten Schwestermodelle. Hier empfiehlt sich, Mehraufwand und Mehrkosten gegen zu rechnen, um im Endeffekt tatsächlich das günstigste Möbelstück zu erstehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge