Wem ist das noch nicht passiert: Da freut man sich auf erholsame Strandtage in der Abgeschiedenheit und landet mitten in der lokalen Partyoase? Oder das erhoffte bunte Leben erstreckt sich bloß in der Insekten- und Pflanzenwelt? Wer seinen Urlaub auf die Schnelle plant, der kann schon einmal auf undeutlich formulierte Beschreibungen hereinfallen. Doch wer den Reisekatalog genau liest, ist klar im Vorteil und findet am Urlaubsort auch das, was er sich so vorgestellt hat!

Im Reisekatalog durchzusehen ist gar nicht so schwer, wie viele denken.Diese Tipps helfen dabei, im Reisekatalog den Überblick zu behalten

Ein Reiseveranstalter möchte in erster Linie immer eines: Sie als Reisenden dazu bringen bei ihm zu buchen. Logisch. Wer nun einen Reisekatalog in den Händen hält, der wird sich schon einmal schnell dabei erwischen, dass die Entscheidung von Seite zu Seite schwerer wird, da doch eigentlich erstmal alles dank Bilder und Beschreibungen verspricht, ein wahnsinnig guter Urlaub zu werden. Doch bleiben Sie kritisch und überlegen Sie genau, was hinter den Beschreibungen stehen könnte, dann folgen auch keine bösen Überraschungen.

Ein familienfreundliches Plätzchen

Schön und gut, wenn versucht wird auch den Kleinen in all ihren Belangen gerecht zu werden. Aber wenn eine Anlage bereits damit prahlt besonders familienfreundlich zu sein, sollten all diejenigen aufpassen, die ungern morgens um acht mit Kindergeschrei in den Tag starten. Denn Kinder, von klein bis groß, die gibt es hier mit Sicherheit zu Hauf. Mit eigener Familie mag das ein tolles Plätzchen sein, aber für ein Wellness Wochenende ist eine solche Anlage wohl eher weniger geeignet.

Eine ruhige Anlage

Wer wirklich einmal voll und ganz ausspannen möchte und ein Wellness Wochenende genießen möchte, der findet hier wahrscheinlich sein Urlaubsglück. Doch wer sich auch über die ein oder andere Abendveranstaltung oder ein bisschen Leben freut, sucht sich besser ein anderes Ziel, denn das wird es hier nicht geben. Dagegen mag ein solches, angekündigt ruhiges, Ziel für Seniorenreisen genau das Richtige sein.

In Strandnähe

Unmittelbar an der Strandpromenade, strandnah oder doch bloß in einiger Entfernung? So gut wie jeder Urlauber möchte am besten direkt vom Hotelzimmer aus den Strand betreten, doch die Angaben über die tatsächliche Entfernung sind hier oft irreführend und sollten besser hinterfragt werden. Denn „strandnah“ kann auch gut einen viertelstündigen Fußweg meinen und dann ist „strandnah“ doch ein relativ dehnbarer Begriff.

Blick aufs Meer

Ein Zimmer mit Meerblick – schön! Aber bevor die Freude zu groß wird, sollte man auch hier einmal genauer nachfragen, wie sich der Meerblick gestaltet und was für Verrenkungen eventuell nötig sind, um ihn tatsächlich zu erhaschen. Denn nur der wörtlich „direkte Meerblick“ erfüllt die vermeintlichen Erwartungen. Ist zum Beispiel von einem seitlichen Meerblick die Rede, kann das schon eine plattgedrückte Nase verursachen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge