Jeder Jobsuchende hofft insgeheim, dass die Jobsuche so wenig Zeit und Mühe wie möglich in Anspruch nimmt. Die harte Realität sieht leider meist anders aus. Es kann Wochen oder sogar Monate dauern bis Sie eine passende Stelle finden. Und in der Zwischenzeit ist oft die Enttäuschung groß: Auf Bewerbungen folgen nur Absagen oder schlimmer noch, eine Antwort bleibt komplett aus.

Mit einer guten Jobsuche sollte jeder einen Job findenKlar, ein wenig Frust gehört zur Jobsuche dazu, aber nachdem Sie hunderte von Bewerbungen rausgeschickt haben, fragen Sie sich sicher auch, ob Sie etwas falsch machen und warum Sie keinen Job finden.

Die Gründe für eine langwierige Jobsuche sind immer vielfältig. Viele Faktoren liegen völlig außerhalb Ihrer Kontrolle, so können Sie zuweilen wirklich an ein unseriöses Unternehmen geraten. Aber viele andere Faktoren der Jobsuche haben Sie unter Kontrolle und vielleicht können Sie daran bei ausbleibendem Erfolg feilen.

Passen Ihre Qualifikationen auf die Jobs?

Wenn Sie sich anschauen, wie viele Bewerbungen Sie verschickt haben und von wie vielen Unternehmen Sie Rückmeldung erhalten haben, teilen Sie diese in eine Liste mit zwei Spalten: Stellen, bei denen Sie sich Chancen ausgerechnet haben und Stellen, auf die Sie sich aus einer Laune heraus beworben haben.

Viele Jobsuchende bewerben sich auf Jobs, von denen sie wissen, dass sie die Qualifikationen nicht erfüllen. Dabei sind sich auch die meisten bewusst, dass sie bei diesen Bewerbungen wahrscheinlich keine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen. Versuche wie diese sind völlig in Ordnung. Den Maßstab für den Erfolg einer Bewerbung sollten allerdings die Jobs bilden, die auf Ihre Erfahrung, Ausbildung und Fähigkeiten passen.

Wie sieht Ihr Lebenslauf aus?

Dieses eine Stück Papier, auch in digitaler Form, ist die Ursache vieler Probleme. Hier ist ein schneller Überblick, worauf Sie achten sollten:

  • Haben Sie Ihren Namen und Kontaktinformationen angegeben, sodass der Arbeitgeber Sie erreichen kann?
  • Nimmt Ihre Bewerbung Bezug auf die Stellenausschreibung? Übernehmen Sie Schlüsselworte aus der Anzeige und listen Sie Erfahrungen auf, die sich auf die Anforderungen der Stelle beziehen. Geben Sie spezifische Beispiele von Dingen, die Sie erreicht haben, denn die machen den potenziellen Arbeitgeber neugierig.
  • Haben Sie Anschreiben oder Lebenslauf vergessen? Wenn das eine oder andere fehlt, bleibt Ihre Bewerbung bei vielen Arbeitgebern unbeachtet.
  • Haben Sie Ihren Lebenslauf als Anhang einer E-Mail geschickt? Aus Sicherheitsgründen öffnen viele Arbeitgeber keine Anhänge, also bleibt Ihre Bewerbung unbeachtet. Um dies zu vermeiden, kopieren Sie den Lebenslauf besser direkt in die Mail.

Wie laufen die Vorstellungsgespräche?

Wenn Sie bereits einige Vorstellungsgespräche hatten, dann machen Sie etwas richtig. Falls Sie die Stelle dann doch nicht bekommen, heißt das nicht unbedingt, dass Sie etwas falsch machen. Es bedeutet, dass Sie in die engere Auswahl kamen, jemand anderes aber besser für die Stelle geeignet war. Aber es schadet nicht, wenn Sie sich Ihren Auftritt noch einmal genauer anschauen.

Ein Vorstellungsgespräch gibt dem Arbeitgeber oft die Chance zu sehen, ob Sie zur Firmenkultur passen. Sind Sie vielleicht zu rigide für eine lockere Arbeitsumgebung? Passen Ihre kommunikativen Fähigkeiten zu dieser Stelle? Personalmanager wollen in einem Gespräch mehr über Ihre Erfahrungen herausfinden und Antworten auf offenen Fragen bekommen. Um einen guten Eindruck zu hinterlassen, müssen Sie gut vorbereitet sein. Sie sollten nichts auswendig lernen, aber typische Fragen und Antworten sollten Sie üben.

Wie treten Sie in Erscheinung?

Im Bewerbungsprozess werden Sie permanent beurteilt. Das beginnt beim Layout Ihres Lebenslaufes und geht bis zu den Falten in Ihrem Anzug beim Vorstellungsgespräch. Wie präsentieren Sie sich potenziellen Arbeitgebern?

Ihr Anschreiben sollten Sie nicht mit einer Anrede wie “Hallo zusammen!” beginnen und einem Smiley verzieren. Auch Ihr Lebenslauf sollte frei von Smileys und jeglichen unangemessenen Ausdrücken sein. Der potenzielle Arbeitgeber möchte einen Kandidaten sehen, der den Job ernst nimmt, selbst vor dem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Zum Vorstellungsgespräch sollten Sie angemessen gekleidet erscheinen, aber übertreiben Sie es nicht. Wenn Ihnen gesagt wurde, der Stil in der Firma ist legere Bürokleidung, dann brauchen sie keinen Anzug, sollten aber dennoch Ihr Hemd bügeln.

An welchem Standort suchen Sie?

Die Dauer einer Jobsuche hängt auch von der Gegend ab, in der Sie suchen. Nicht überall in Deutschland sieht der Jobmarkt gleich aus. Im Westen gibt es weitaus mehr offene Stellen als im Osten und im Süden stehen die Jobchanchen besser als im Norden. Ob Sie für die Arbeit umziehen wollen oder können, bleibt Ihnen überlassen, aber Sie sollten immer daran denken, wie es um den Arbeitsmarkt in Ihrer Gegend bestellt ist, wenn Sie den Fortschritt Ihrer Jobsuche beurteilen. Wenn alle Stricke reißen und Sie über die klassischen Wege keinen Job finden, kann es unter Umständen lohnen, auch ausgefallene Berufe und Berufsbilder mit in den Kreis der Überlegungen aufzunehmen. Manchmal muss man ein wenig über den Tellerrand schauen, um den perfekten Job zu finden. Wenn Sie sich auf ein bestimmtes Beruffeld versteifen, gehen Ihnen mitunter tolle Angebote durch die Lappen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge