In der Politik und den Medien entfachen immer wieder heftige Debatten, die sich mit der Situation auf dem Ausbildungsmarkt in Deutschland beschäftigen. Vor einigen Jahrzehnten war die Ausbildungssituation entspannter. Als Schulabgänger bekam man nach dem Schulanschluss beinahe unter Garantie einen Ausbildungsplatz. Ende der 90er Jahre herrschte ein Lehrstellenmangel. Doch heute wird wieder händeringend Fachpersonal gesucht. Wie also im Dschungel durchsehen und die richtige Ausbildung finden?

Wer die richtige Ausbildung finden möchte, der muss die Augen offen halten

Ausbildungsrichtungen

Als Ausbildungen gelten in Deutschland im allgemeinen Berufsausbildungen oder Lehren, die der Berufsbildung im handwerklichen, industriellen, kaufmännischen oder landwirtschaftlichen Bereich dienen. Im Sozial- und Gesundheitswesen als auch im öffentlichen Dienst werden ebenfalls Ausbildungen angeboten. Ziel einer Berufsausbildung ist es, dem Auszubildenden berufliche Handlungsfähigkeit zu vermitteln und ihm die erforderliche Berufserfahrung zu gewähren, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und bestehen zu können.

Das lernen Azubis

Die korrekte Durchführung einer Ausbildung ist in Deutschland gesetzlich verankert. Im so genannten Berufsausbildungsgesetz ist festgelegt, welche Merkmale eine berufliche Ausbildung kennzeichnen: Die Ausbildung muss in einem geordneten Ausbildungsgang durchgeführt werden. Dabei soll den Auszubildenden eine breit angelegte berufliche Grundbildung vermittelt werden. Diese Grundbildung umfasst alle notwendigen fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur ordentlichen Ausübung des Berufes notwendig sind. Daneben soll der Auszubildende die für die Anforderungen des Arbeitsmarktes notwendige Berufserfahrung erwerben.

So kann man die passende Ausbildung finden

Ein neues Ausbildungsjahr beginnt in der Regel im August oder im September. Schulabgänger sollten vor der Suche eines Ausbildungsplatzes herausfinden, für welchen Beruf sie geeignet sind und welche Tätigkeiten ihnen Freude bereiten. Dabei reicht es oft nicht aus, sich einen Überblick über den Ausbildungsmarkt zu verschaffen. Es sollte nicht nur geklärt werden, welche Ausbildungsplätze auf dem Markt zur Verfügung stehen, sondern auch, welche Eigenschaften und Fähigkeiten man selbst mitbringt. Nur so lässt sich die passende Ausbildung finden.

Viele Betriebe und Unternehmen informieren auf Webseiten im Internet über ihre verfügbaren Ausbildungsplätze. Regelmäßig stattfindende Absolventen- und Ausbildungsmessen bieten ebenfalls eine gute Informationsquelle. Auf diesen Messen präsentieren sich zahlreiche Betriebe und stehen den Interessenten für Fragen zur Verfügung. Allgemein ist es empfehlenswert, sich rechtzeitig zu informieren und zu bewerben. Dann klappt es auch mit dem Ausbildungsplatz.

Zusätzlich lohnt es auch immer, ein wenig über den Tellerrand hinauszuschauen und vielleicht auch einmal eher ausgefallene Berufe in Augenschein zu nehmen. Hier bewerben sich unter Umständen nicht ganz soviele leute und die eigenen Chancen stehen entsprechend besser.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge