Putztipps für Edelmetalle

Putztipps für Edelmetalle: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Silber, Porzellan und Holz – Mit welchen Putztipps kann ich mir die Arbeit erleichtern?

Silber, Porzellan und Holz sind hochwertige Materialien, die in vielen Haushaltsgegenständen vorkommen und für jedes Eigenheim eine Bereicherung darstellen. Auch wenn sie als alte Familienerbstücke in Vitrinen und Regalen noch so gut behütet werden, lassen sich Schmutzrückstände und Flecken im Laufe der Zeit nicht vermeiden. Ein edles Silberbesteck und Omas gute Porzellanteller erwecken auf der festlich gedeckten Kaffeetafel aber nur dann einen guten Eindruck, wenn sie frisch geputzt in neuem Glanz erstrahlen. Diese Putztipps helfen.

Alter Schmuck in neuem Glanz

Silber hat als hochwertiges Edelmetall leider die Eigenschaft, nach gewisser Zeit dunkel anzulaufen. Grund hierfür ist ein chemischer Prozess, der in Kontakt mit Sauerstoff und Schwefelwasserstoff in Gang gesetzt wird. Wird alter Silberschmuck häufig getragen und gutes Tafelsilber oft zum Essen verwendet, bildet sich nach einiger Zeit ein dunkler Belag auf der glänzenden Oberfläche. Gegenstände aus Silber sollten deswegen regelmäßig gereinigt werden, jedoch nicht mit scharfen Haushaltsreinigern oder Bürsten, sondern wie in einem der folgenden Putztipps für Edelmetalle beschrieben wird.

Leicht verschmutzter Silberschmuck lässt sich bereits mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife zu neuem Glanz verhelfen. Bei stärkerer Verschmutzung einfach ein wenig Asche mit einem Küchentuch einpolieren oder die betroffenen Silberstücke mit einer halben Kartoffel polieren. Schwarz oxidierte Schmuckstücke oder Besteckteile sollten in Alufolie eingewickelt und in eine Schale aus Plastik gelegt werden. Anschließend zirka 200 Gramm Salz hinzugeben und mit einem Liter kochend heißem Wasser übergießen. In nur wenigen Minuten löst der chemische Prozess im Salzwasserbad alle Verfärbungen.

Wieder wie neu

Bei regelmäßigem Gebrauch kann sich Geschirr aus Porzellan verfärben – mit einem einfachen Trick werden Teller, Tassen und Co. im Handumdrehen wieder blitzeblank: ein handelsüblicher sauberer Korken wird zunächst in Speiseöl getaucht und dann mit Salz eingerieben. Mit dem präparierten Korken können die Verfärbungen dann einfach aus dem Porzellan gerieben werden. Auch mit Apfelsinenschalen oder einer Lösung aus Essig und Salz können Flecken auf Porzellangefäßen zuverlässig und umweltschonend entfernt werden.

Holz ist als natürliches Material in der Küche beliebt und findet in Form von Schneidebrettern, Schüsseln oder Kochlöffeln Verwendung. Werden Holzbrettchen zum Schneiden von Zwiebeln, Käse oder Kräutern verwendet, siedeln sich schnell Bakterien auf der Oberfläche an und das Brett nimmt einen unangenehmen Geruch an, der auch nach dem Geschirrspülen partout nicht verschwinden will. Lösung: das Brettchen für ein paar Minuten bei maximaler Temperatur in die Mikrowelle geben. Alternativ werden Holzbrettchen wieder frisch, wenn sie mit einer Zitronenschale abgerieben und anschließend mit Zahncreme gründlich gereinigt werden. Das entfernt Schmutzreste und Gerüche zuverlässig.

Noch nicht schlauer?