Energie sparen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...

Energie sparen dank einfacher Haushaltsregeln?

Energiesparen im Haushalt ist nicht umständlich und nicht zwangsläufig mit Komfort-Verlust verbunden. Schon kleine Veränderungen der eigenen Gewohnheiten bewirken signifikante Einsparungen. Mit den folgenden einfachen Haushaltsregeln ist Stromsparen in den eigenen vier Wänden ganz leicht.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

In praktisch jedem Bereich des Haushalts ergeben sich mehr oder weniger große Einsparpotenziale. Wichtig ist es dabei, den eigenen Umgang mit Strom kritisch zu hinterfragen und Energie sinnvoll einzusetzen. Licht kann bei ausreichender Beleuchtung am Tag ruhig ausgeschaltet werden. Fernseher, Computer und andere Geräte sollten nur dann eingeschaltet sein, wenn sie aktiv genutzt werden.

Sparsame Geräte effizient nutzen

Sparsame Elektrogeräte senken den Energieverbrauch nachhaltig. Bereits der Austausch alter Glühbirnen durch moderne Energiesparlampen macht sich im Geldbeutel bemerkbar. Beim Kauf neuer Elektronik sollte besonders effizienten Geräten der Vorzug gegeben werden. Kühl- und Gefrierschränke, denen noch immer das Image als Stromfresser anhaftet, müssen seit einiger Zeit mit einem Effizienzlabel gekennzeichnet werden, das Verbraucher über ihren Stromverbrauch im Vergleich zu anderen Geräten informiert. Kühl- und Gefrierschränke, aber auch Waschmaschinen, Trockner und ab Dezember 2011 sogar Fernsehgeräte werden nach ihrem Verbrauch in Energieklassen von A bis F eingestuft, wobei Geräte mit besonders niedrigem Stromverbrauch der Klasse A zugeteilt werden.

Auch beim Computerkauf ist es inzwischen sinnvoll, sich im Geschäft nach dem Energieverbrauch der Geräte zu erkundigen. Besonders sparsame Geräte sind mit dem Energy Star-Siegel ausgezeichnet.

Standby Verluste vermeiden

Moderne Unterhaltungselektronik ist häufig mit einer Standby-Funktion ausgestattet. Das benötigt Strom, obwohl Fernseher, Stereoanlage und Co. überhaupt nicht eingeschaltet sind. Um Leerlauf-Verluste zu vermeiden, sollten Elektrogeräte wenn möglich komplett vom Stromnetz getrennt werden. Wer nicht bei jedem Gerät einzeln den Stecker ziehen will, besorgt sich am besten eine abschaltbare Steckerleiste – sie erledigt diese Arbeit mit nur einem Knopfdruck.

Sparsam heizen

Fast 80 Prozent der verbrauchten Haushaltsenergie werden für das Heizen und die Aufbereitung von warmem Wasser aufgewendet. Mit modernen verbrauchsarmen Heizsystemen und guter Dämmung an Dach, Fenstern und Türen lässt sich der Aufwand beim Heizen reduzieren und Energie sparen. Auch die Raumtemperatur sollte angemessen sein: jedes Grad weniger spart etwa sechs Prozent der Heizenergie.

Wasserverbrauch senken

Duschen ist energietechnisch empfehlenswerter als Baden, da es nur etwa ein Drittel der Energie benötigt. Sparaufsätze für Duschköpfe und Wasserhähne machen sich auf der Stromrechnung ebenfalls bezahlt. Werden Waschmaschine und Geschirrspüler nur unter voller Auslastung und im Kurzwaschgang genutzt, sinkt der Energieverbrauch weiter.

Noch nicht schlauer?