Eine neue Wohnung ist ja immer ein Grund zur Vorfreude, doch nicht immer ist es Vorfreude pur, die einen angesichts vollgepackter Kisten, Umzugskartons und zerlegter Möbel am Tag des Umzugs überkommt. Von schweren Geräten, wie einem Klavier, dem Kühlschrank, der Waschmaschine und anderen Dingen mal ganz abgesehen. Wenn man dann nicht ausreichend starke Helfer hat, kann der Tag eher ein Albtraum als ein Traum werden. Doch selbst wenn die Freunde und Bekannten einen im Stich lassen, gibt es immer noch andere Möglichkeiten, günstig umziehen zu können ohne dabei gleich ein teures Umzugsunternehmen anheuern zu müssen.

Wer günstig umziehen möchte nutzt gebrauchte Pappkartons als UmzugskartonsKraft gegen Geld

Wenn einem am großen Tag wieder mal mehr SMS und Anrufe erreichen, die eine Absage beim Umzug enthalten, als der Zeitplan verkraften kann, ist das kein Grund zu verzweifeln. Umzugshelfer bekommt man auch anderswo. Kurzfristig ist das natürlich immer noch eine Nummer schwieriger, als wenn man ein paar Tag Zeit hat. Sucht man zum Beispiel Umzugshelfer in Berlin, sollte man die Arbeitsvermittlung bemühen, einem auch schnell und unbürokratisch ein paar helfende Hände zur Verfügung zu stellen.

Für Leute, die günstig umziehen möchte sind Vermittler im Netz eine gute Anlaufstelle. Da viele Menschen täglich und fast dauernd online sind, bekommt man hier auch am schnellsten Antworten und Zusagen. Gerade Studenten werden wahrscheinlich erfreut aus ihrem Schreibtischstuhl hochschrecken und sich freuen, wenn sie mit Umzugskartons tragen statt Hausarbeiten schreiben, nebenbei ein paar Euro extra verdienen können. Und sie haben meist auch kurzfristig Zeit. Internetportale bieten da eine gute Schnittstelle, damit studentische Umzugshelfer und verzweifelt suchende Umziehende schnell zusammen kommen. Dann muss man sich nur noch über Lohn und Arbeitsdauer des Einsatzes einig werden und los geht’s. Bei der Zahl der Helfer lieber ein paar zu viel als zu wenig anheuern. Denn eine große Zahl helfender Hände wirkt motivierender, als wenn der Berg an Möbeln und Kisten nur zu dritt oder zu viert bewältigt werden muss. Außerdem bezahlt man ja meist nach Stunden und mit vielen Helfern ist man schneller fertig und an der Summe der bezahlten Stunden ändert sich so nichts.

Kleine Extras fördern die Arbeitsmoral

Wer seine fleißigen Helfer – ob bezahlt oder nicht – besonders motivieren möchte, der kann mit einem guten Catering die Arbeitsmoral heben. Kaufen Sie ruhig reichlich alkoholfreie Getränke und schmieren Sie vorher Brötchen. Nach getaner Arbeit ist es außerdem üblich den erfolgreichen Umzug mit einem kühlen Feierabendbier zu feiern. Da nicht jeder Alkohol trinken mag und manche auch noch am Straßenverkehr teilnehmen müssen, sollten Sie unbedingt auch alkoholfreies Bier oder Softdrinks bereithalten. Mit ausreichend Helfern ist so ein Umzugstag gar nicht so schwer zu überstehen und Sie werden staunen wie schnell es dann doch gegangen ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ähnliche Beiträge