Quizshows wie „Wer wird Millionär“ begeistern die Leute seit eh und je. Einige rätseln fleißig mit und versuchen selbst die Antworten auf die Quizfragen der Fernsehshows zu geben. Nicht selten hätten wir es besser gewusst als die Kandidaten im TV. Nur wenige von ihnen schaffen es überhaupt bis in die obere Liga der Millionenfragen. Doch wenn es einmal so weit ist, erwarten uns meist ausgeklügelte Rätsel, die alles andere als leicht zu beantworten sind. Wir haben einige der berühmtesten Millionenfragen aus dem TV zusammengetragen, sodass ein jeder selbst herausfinden kann, ob er das Preisgeld hätte gewinnen können.Kennst Du die Antworten auf diese Millionenfragen?

Die 10 kniffligsten Quizfragen aus dem Fernsehen

Besonders beliebt sind die Shows, in denen das Wissen von Prominenten auf den Prüfstand kommt. Mit ein wenig Hilfe kommen sie immer in die oberen Regionen der Gewinnstufen und müssen sich dann mit der Beantwortung der 500 000 Euro oder gar der Millionenfragen herumschlagen. Mit überraschend guten Ergebnisse. Barbara Schönberger beantwortete folgende Frage, mit Telefonjoker, richtig:

Wie heißt der Knabe, dem Wilhelm Tell den legendären Apfel vom Kopf schießt?

A: Fritz, B: Heinrich, C: Walter, D: August

Eine nicht-prominente Kandidatin hat mit der Antwort auf diese kniffelige Quizfrage eine Million Euro gewonnen:

Welches Duo erlebte in Deutschland als „Siggi und Babarras“ seine ersten Abenteuer?

A: Micky und Goofy B: Asterix und Obelix C: Fix und Foxi D: Tim und Struppi

Und das, nachdem sie zuvor schon eine ähnlich schwierige Hürde mit ihrem Wissen über Schnapsbrennerei genommen hatte:

Wer gründete 1805 eine Destillerie?

A: Henri-Louis Pernod B: John Walter Sherry C: Juan Carlos Tequila D: Franz-Josef Jägermeister

Ein Cafébesitzer aus Hannover hatte entweder Kenntnisse der Biologie oder schon genug Quizfragen in seinem Leben gesehen, denn er wusste die Antwort auf diese Frage ohne zu zögern:

Was kann als ´Vorfahr´ des Schmerzmittel-Wirkstoffs ASS bezeichnet werden?

A: Lindenblüten, B: Mariendisteln, C: Weidenrinde, D: Nelkenblätter

Mit biologischem oder besser botanischen Wissen wäre man hier weitergekommen, wenn man gewusst hätte, dass Weiden auf Lateinisch Salix heißen und ihre getrocknete Rinde den Wirkstoff Salicylsäure in rauen Mengen enthalten.

Showmaster Gottschalk hatte seinen Millionenauftritt, als er für die Beantwortung einer Frage aus der gefürchteten Kategorie „Literatur“ ausgerechnet den Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki zur Verfügung hatte. Die Frage lautete:

Wie hieß Franz Kafkas letzte Lebensgefährtin, die er 1923, ein Jahr vor seinem Tod, kennenlernte?

A: Dora Diamant, B: Sarah Saphir, C: Rita Rubin, D: Olga Opal

Die Präsenz der Liedzeile: „Christ ist erschienen, uns zu versühnen“ mit Anklang an die österliche Wiederauferstehung, hätte einem bei der Beantwortung dieser Frage geholfen, an der Stephanie zu Guttenberg scheiterte:

In der Urfassung welchen Liedes wird neben Weihnachten auch Ostern und Pfingsten besungen?
A: Alle Jahre wieder, B: O, du fröhliche, C: Stille Nacht oder D: Leise rieselt der Schnee

Und auch die folgenden Quizfragen waren für die Ratenden kein Kinderspiel:

Der Autor welchen Kinderbuches war Leiter der städtischen Nervenheilanstalt in Frankfurt am Main?

A: Der Struwelpeter, B: Urmel aus dem Eis, C: Der Räuber Hotzenplotz oder D: Pu der BärWas ist ein Galerieholländer?

A: Damenrad, B: Segelschiff, C: Windmühle D: Holzpantoffel

Das Nagel-Schreckenberg-Modell liefert eine Erklärung für die Entstehung von …?

A: Sandwüsten, B: Verkehrsstaus, C: Grippewellen, D: Börsencrashs

Wer all das nicht beantworten kann, dem bleibt die Recherche im Netz übrig. Hier findet man die Antworten garantiert. Bleibt bei all diesen prominenten Millionenfragen zuletzt die Frage übrig:

Wer knackte 2008 als erster Star die Millionenfrage bei Günther Jauchs Promi-Wer wird Millionär?

A: Thomas Gottschalk B: Barbara Schönberger C: Bulli Herbig D: Oliver Pocher

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...