Was ist Design Thinking?

Beim Design Thinking handelt es sich um ein innovatives Konzept, das in erster Linie bei Problemlösungen bei der Produktentwicklung eingesetzt wird. Dieses kreative Konzept wurde von Larry Leifer, David Kelley und Terry Winograd von der Stanford University konzipiert und entwickelt. Der Grundgedanke des Konzepts liegt in der Annahme, dass herausragende Innovationen und innovative Problemlösungen schnell und effizient von interdisziplinären Teams erreicht werden können. Dabei werden möglichst viele Experten aus unterschiedlichen Industriezweigen und Fachgebieten zusammengebracht, um gemeinsam an einer Problemstellung zu arbeiten. 

Eine Fremdsprache am schnellsten erlernen – die verschiedenen Möglichkeiten

Viele denken beim Erlernen einer Fremdsprache an unzählige Vokabeln, an eine komplizierte Grammatik und letztendlich an eine unlösbare Aufgabe. Dadurch wird bereits im Vorfeld gezweifelt und vorschnell aufgegeben. Dabei kann jeder eine Fremdsprache erlernen. Es gibt zudem Anbieter, die darauf spezialisiert sind, perfekt dabei zu helfen, die Fremdsprache erfolgreich zu erlernen.

Ballon Kyphoplastie: was ist das und wofür ist sie gut?

Im Zusammenhang mit Rückenschmerzen und Wirbelsäulenverletzungen fällt ab und zu das Wort Ballon Kyphoplastie. Gemeint ist damit eine bewährte minimal-invasive Behandlungsmethode, mit deren Hilfe die verletzte menschliche Wirbelsäule stabilisiert wird.

Gibt es heute noch klassische Kassenbücher?

Die Bargeldgeschäfte nehmen prozentual ab, dennoch sind sie gerade im Einzelhandel die Basis des Tagesgeschäfts. Direkt damit zusammen hängt das Kassenbuch, das es mittlerweile auch in digitaler Form gibt.

Warum ist Allgemeinbildung so wichtig?

Schon im Kindesalter zeigt sich das Interesse an Geschehnissen und Fakten, die die Person nicht unbedingt selbst betreffen. Warum Allgemeinwissen so angesehen ist und sogar in vielen IQ-Tests abgefragt wird, dazu mehr im Folgenden.

Was ist eigentlich Prozessmanagement?

Prozessmanagement ist im Grunde ein umschreibender Begriff für die optimale Nutzung des Workflows, also der Arbeitsabläufe im Unternehmen. Die zentrale Fragestellung bei der Organisation dieser Arbeitsprozesse lautet dabei: Wer macht was, wann, wie und womit? Diese Frage muss allerdings nicht nur für jeden Mitarbeiter beantwortet werden, sondern die Ergebnisse auch stetig aus- und bewertet werden. Nur so kann man eine langfristige sinnvolle Planung der Unternehmensabläufe erreichen, die sich flexibel an die Anforderungen und Veränderungen im Unternehmen anpassen lässt.

Warum ist der VW Golf so erfolgreich?

Der VW Golf ist nicht nur eines der bekanntesten Modelle des größten Automobilherstellers Europas, sondern auch ein echter Vorreiter. Der erste Golf, der im Frühjahr 1974 vorgestellt wurde, bildete das Fundament für die Herausbildung der so genannten Kompaktklasse. Für die Autofahrer ist der Golf seit jeher vor allem eines: verlässlich!

Wie macht man Schnäppchen im Internet?

Das Gros unserer Leser wird seine Weihnachtseinkäufe bereits erledigt haben. Erfahrungsgemäß sind die wenigsten der im Dezember gekauften Geschenke echte Schnäppchen. Dafür ist den Verkäufern das Weihnachtsgeschäft einfach zu wichtig. Es stellt sich in diesem Zusammenhang also die Frage, was man im kommenden Jahr besser machen kann.

Wer war eigentlich der Nikolaus?

Kleinen und großen Kindern beschert der Nikolaus jedes Jahr eine Freude. Der Brauch des Rausstellens der Stiefel ist in Deutschland noch immer weit verbreitet. Doch wer war dieser Nikolaus überhaupt und warum ist er auf der ganzen Welt bekannt?

Wie kann man sich weiterbilden?

In jungen Jahren besucht man zuerst die Grundschule, danach entscheidet sich bereits, ob man auf eine Realschule oder ein Gymnasium wechselt. Je nachdem, welcher Hochschulgrad anschließend erreicht wird, streben die meisten Schüler eine Ausbildung oder ein Studium an. Somit werden die Weichen für das spätere Berufsleben gestellt.

Noch nicht schlauer?